Du willst weitere Informationen erhalten oder das Produkt reservieren / kaufen? Nimm einfach Kontakt mit uns auf:

E-Mail: [email protected]
Telefon: 02246-10618

Zurück zu Freundeskreis Elisabeth-Hospiz e.V.
 

Viel Neues gab es zu berichten

Viel Neues gab es beim Besuch unserer Lohmarer Bürgermeisterin Claudia Wieja im Elisabeth-Hospiz zu zeigen und zu berichten. Der Vorstandsvorsitzende des „Freundeskreis Elisabeth-Hospiz e.V.“  Heijo Hauser hatte unsere Bürgermeisterin gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern des Hauses zu einem Rundgang durch die erweiterten und umfangreich modernisierten Räume eingeladen. Frau Wieja konnte sich davon überzeugen, dass „unser Hospiz in Lohmar“ mit viel Engagement und großem finanziellen Einsatz durch den Trägerverein, wieder für viele Jahre gerüstet ist und den schwer erkrankten Hospizgästen ein liebevolles aber auch professionelles Umfeld für eine optimale Betreuung bietet. Im persönlichen Gespräch konnten zahlreiche Anknüpfpunkte für eine noch intensivere Zusammenarbeit mit der Stadt Lohmar gefunden werden. Für die Zukunft hat das Elisabeth-Hospiz in verschiedenen Bereichen große Ambitionen, den Betrieb des Hauses zukünftig so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Allem voran steht das Thema der intensiveren Nutzung von erneuerbarer Energie. Aber auch in Bezug auf den nachhaltigen Einkauf von regionalen und fair gehandelten Lebensmitteln für die Hospizküche und der Abfallvermeidung bestehen in Lohmar viele Möglichkeiten. Zu einzelnen Themen konnte Frau Wieja spontan Beratungsangebote und passende Kontakte im Stadtgebiet benennen, die für eine konkrete Umsetzung sehr hilfreich sind. Auch für die Überwachung des Zufahrtverkehrs durch Deesem und den Umgang mit Notfallszenarien hat die Bürgermeisterin Ihre Unterstützung zugesagt. Heijo Hauser betonte im Gespräch der Bürgermeisterin noch einmal, dass es allen Verantwortlichen im Elisabeth-Hospiz sehr wichtig ist, von allen Bewohnern als „unser Hospiz“ hier in Lohmar wahrgenommen zu werden. Mit verantwortungsbewusstem und nachhaltigem Handeln, bei dem der kranke Gast und seine Angehörigen mit ihren Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt allen Tuns stehen, möchten sich alle für die Hospizarbeit Verantwortlichen diese Wertschätzung weiter verdienen.   Foto von links: Walter Linnartz (Freundeskreis Elisabeth-Hospiz), Heijo Hauser (Vorsitzender Freundeskreis Elisabeth-Hospiz), Claudia Wieja (Bürgermeisterin Lohmar), Edgar Drückes (Hospizleiter) u. Dirk Bellmann (Geschäftsführer) Foto: Elisabeth-Hospiz